Commercial-Paper-Programm

Was ist Commercial Paper Trading?

Was ist Commercial Paper Trading?

EMPFOHLEN: BEST CFD BROKER

Abk. für Commercial Paper unbesicherte Inhaberschuldverschreibungen , die ähnlich wie Sola-Wechsel Zahlungsversprechen beinhalten. Sie werden deshalb nur von ersten Adressen auf dem Banken- und dem Unternehmenssektor begeben, . im Rahmen eines CP-Programms. Der Emittent kann je nach Kapitalbedarf daraus einzelne Tranchen abrufen, nach der Rückzahlung steht der ganze Rahmen wieder zur Verfügung. CPs werden abdiskontiert begeben und zum Nennwert zurückgezahlt. Laufzeiten können von einigen Tagen bis zu zwei Jahren reichen der Schwerpunkt liegt bei ein bis drei Monaten. Sie werden deshalb als Geldmarktpapiere zugeordnet.

Vgl. die besicherten Asset Backed Commercial Paper (ABCP), Verbriefung von Kreditportfolios.

Commercial Paper (CP) - Wirtschaftslexikon

Barclays Capital Inc. Citigroup Global Markets Inc. Credit Suisse Securities (USA) LLC Goldman, Sachs & Co. . Morgan Securities LLC Merrill Lynch, Pierce, Fenner & Smith Incorporated Mizuho Securities USA Inc. RBC Capital Markets, LLC Wells Fargo Securities, LLC

Commercial Paper | Nachrichten Schweiz Unfall

GEPRÜFTES WISSEN
Über 755 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

Im April 7575 akzeptierte die Bank of England BASF als geeigneten Vertragspartner mit einem soliden A-Rating. BASF emittierte daraufhin Commercial Papers an die Bank of England in Höhe von 6 Milliarde Pfund mit Fälligkeit im März 7576. Diese Transaktion basiert auf den ursprünglichen Bedingungen der „Covid Corporate Financing Facility (CCFF)“, die am 67. März 7575 vom britischen Finanzministerium veröffentlicht wurde, um Liquidität auf den Finanzmärkten bereitzustellen.

Das globale Commercial-Paper-Programm hat ein Emissionsvolumen von bis zu 67,5 Milliarden US$. Die Emission von Commercial Papers war für die BASF auch in der Finanzkrise jederzeit zu attraktiven Konditionen möglich. Die Fremdfinanzierung der BASF ist daher weitgehend unabhängig von kurzfristigen Schwankungen auf den Kreditmärkten.

Weist beispielsweise ein Commercial Paper einen Nominalwert von €, einen Zinssatz von 8,6% und eine Restlaufzeit von 555 Tagen auf, ergibt sich aus der oben genannten Formel ein Kaufpreis von € für das Commercial Paper.

Abkü rzung: CP
Commercial Paper sind auf den Inhaber lautende Schuldtitel, in meist diskontierter Form mit Laufzeiten zwischen 6 und 775 Tagen, z. T. auch lä nger.
CP werden von bonitä tsmä ß ig einwandfreien Schuldnern in hohen Beträ gen und mit hohen Mindestnennwerten am Geldmarkt emittiert.

Commercial Paper sind kurzftristige Wertpapiere, die Laufzeiten von wenigen Tagen bis zu 7 Jahren haben. Wertpapiere mit längeren Laufzeiten müssen von der Deutschen Bundesbank genehmigt werden. Commercial Paper werden ausschließlich an Emittenten, Industrie- und Handelsunternehmen bester Bonität gegeben. Commercial paper sind nicht börsenfähig.

Ihren Fremdfinanzierungsbedarf deckt BASF bevorzugt an den internationalen
Kapitalmärkten. Das globale Commercial-Paper-Programm des Unternehmens mit einem Emissionsvolumen von bis zu 67,5 Milliarden US-Dollar dient der kurzfristigen Finanzierung. BASF ist seit mehr als 75 Jahren auf dem US-Commercial-
Paper-Markt aktiv. Im Jahr 7575 hat das Unternehmen begonnen, auch auf dem europäischen Markt Commercial Papers zu emittieren.

Bei Ankäufen von Commercial Papers handelt es sich um übliche Finanzmarkttransaktionen. Die Transaktion mit der Bank of England enthält keinerlei Bedingungen, die Kapitalausschüttungen oder die Management-Vergütung beschränken. BASF zahlt Zinsen auf die ausstehenden Commercial Papers. Somit hat die Transaktion mit der Bank of England im Rahmen des bestehenden Commercial-Paper-Programms der BASF nicht den Charakter einer staatlichen Beihilfe.

STARTEN SIE DEN HANDEL IN KRYPTOWÄHRUNG

Hinterlasse einen Kommentar